Hochzeit auf Schottisch

Der November ist so grau und die Weihnachtsbeleuchtung ist noch im Keller. Was tut da besser als ein schöner, bunter Liebesroman? Genau. Nur noch ein Liebesroman in Verbindung mit Sofa, Kuscheldecke, Kakao und Schokolade. Vielleicht auch noch Chips und so.

Hochzeit auf Schottisch von Daisy Summer, Coverbild
Hochzeit auf Schottisch. Jetzt als Kindle-Ebook. Link zum Buch

„Hochzeit auf Schottisch“ ist die neue romantische Komödie von Daisy Summer. Es wird lustig, es wird geschäkert, gelitten und es darf wieder gelacht werden. Kurz, wir haben uns eine romantische Komödie mit viel Herz und Lachmuskelmassage ausgedacht.

Klappentext

„Tu das für mich und ich tue alles für dich. Und, bitte, entscheide dich jetzt!“, flehe ich diese überdimensionierte Bierflasche auf zwei Beinen an.
„Du denkst, ich tu das für ein Bier?“ Der Typ grinst natürlich dreckig, als er das sagt.
Der Mann ist nicht nur blond, was statistisch gesehen die zweitunbeliebteste Haarfarbe ist. Er ist sowas von einer Notlösung, aber ich stecke in den Schwierigkeiten meines Lebens und er ist leider der Einzige weit und breit, der mir helfen kann.

Link zum Buch

Und darum geht es: Seinen Traummann heiraten wollen und von ihm sitzen gelassen werden? Soll vorkommen. Aber was, wenn das nicht das erste Mal passiert, die ganze Verwandtschaft und Bekanntschaft bereits von der Hochzeit weiß? Und wenn überdies die Mutter im Anmarsch ist, um den frisch entfleuchten Bräutigam unter die Lupe zu nehmen – und die Tochter im sehr wahrscheinlichen Fall des Nichtgefallens mit einem Mann ihrer Wahl verheiraten will?

Link zum Buch

Damit ihr wisst, dass es sich lohnt, hier das 1. Kapitel:

0 – Wonderful Schottland

1 Jahr vor der Hochzeit

Die Stadt der Liebe? Vergesst Paris.

Habt ihr schonmal was von Loveleby gehört? Vermutlich nicht. Bis vor einem Jahr ging es mir genauso. Aber schon da war ich ein Riesen-Fan von Schottland. Also war es nur eine Frage der Zeit, bis ich durch das verschlafene Nest stolperte.

Loveleby ist voll von süßen Cottages und liegt am Rande der Highlands, hinter dem Loch Berry, auf einer gigantischen Klippe von der aus man auf den tosenden Ozean schaut. Schottland-Romantik pur. 

Ich verliebte mich sofort in das Örtchen. Allein der Name. Loveleby – Love. Ihr versteht mich, oder?

Und da ich schonmal durch den schottischsten Ort von ganz Schottland spazierte, stolperte ich auch gleich meinem Traummann in die Arme. Direkt bei meinem ersten Besuch in Loveleby.

Soviel Glück habe ich normalerweise nicht, doch an diesem Tag, 24 Stunden nach Beendigung meines Studiums in Edinburgh, nahm mein Leben die entscheidende Wende. Mit einem Mal stand er vor mir. Hochgewachsen und gertenschlank, in einem schicken Anzug. Und er hatte den Kopf voller schöner roter Haare. 

Im Gegensatz zu den Frauen, deren Stadt der Liebe Paris ist, stehe ich nämlich nicht auf die Braunhaarigen. Ich bekomme ganz schlimmes Herzklopfen, wenn ich einen Ginger Boy sehe. 

Ihr versteht das nicht? Schaut euch Prinz Harry an und Michael Fassbender. Das sind Kerle. Selbst Ron Weasley lässt mich ganz kribbelig werden. 

Aidans Haare sind orangerot wie der Sonnenuntergang, dicht und samtweich wie ein Velourteppich und er bürstet sie so, dass sie in leichten Wellen an seinem Kopf anliegen.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Und wenn man so liebt, dann will man nicht nur heißen Sex, dann will man heiraten. Ich mag Hochzeiten sehr. Möglicherweise mehr als andere Menschen. Manchmal setze ich mich sogar in eine Kirche, gehe zum Standesamt oder rauf zum Strawberry Castle Hotel, zur allerschönsten Hochzeitslocation der Welt, und schau mir die Feier aus der Ferne an. Wann irgendwo eine Hochzeit stattfindet, findet man ja leicht heraus.

Aber was quatsche ich rum? Ich habe gerade ein Problem. Und mit Problem meine ich nicht, dass ich mich zurzeit in Lovelebys ältestem und größtem Pub aufhalte, und mich dort, gemeinsam mit einer Bierflasche auf zwei langen Beinen, in das kleinste Kundenklo der Welt quetsche. 

Ich muss wohl auch nicht erwähnen, dass es dort mieft, als würden in den uralten Abflussrohren die Exkremente von Hunderten von Generationen von Highlandern verrotten. Und das ist nur das Damenklo. Wie es auf dem Herrenklo zugeht, möchte ich mir wirklich nicht vorstellen. 

Was ich damit sagen will? Die guten Zeiten sind vorbei.

Link zum Buch

Diesen Beitrag teilen

15 Antworten auf „Hochzeit auf Schottisch“

    1. Liebe Maja,
      ich liebe Schottland und natürlich alle Romane, die im Zusammenhang stehen. Das Buch steht schon auf meiner Wuli. Ich versuche aber auch gerne hier nein Glück.

  1. Eine Reise nach Schottland wäre ein Traum Ich liebe Schottland

  2. Schottland steht auf meiner Liste der Reiseziele ganz oben. Ich liebe Schottland. Der Klappentext macht mich sehr neugierig

  3. Ich liebe Hochzeiten und in Schottland wäre ich auch gerne mal. Wenn ich dann auch noch einen netten Schotten kennen lerne, wäre das noch schöner.
    Freue mich aufs Lesen

  4. Ich liebe Schottland.
    Interessieren tut mich das Land wirklich.
    Bin gespannt wie du es im Roman verarbeitet hast.

  5. Der Klappentext klingt aber gut. Macht auf jedenfall neugierig.
    Ich liebe Schottland 😉

  6. Ich liebe Schottland. ❤️

    Viel Spaß auf der Party.

  7. Ich liebe Schottland.
    Eventuell kann ich mich nächstes Jahr selber von der Natur Schottlands überwältigen lassen….

  8. Ich liebe Schottland.
    Die Geschichte hört sich sehr interessant an

  9. Ich war noch nie in Schottland,will da mal hin,das Buch klingt witzig

  10. Ich bin total neugierig auf das Buch, lieben Dank für die tolle Chance! Und Schottland liebe ich tatsächlich ❤️

  11. Es steht auf meiner Wunschliste ganz oben weil ich Bücher über Schottland liebe und deine Bücher ganz besonders freue mich immer über jedes neue Buch von dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.