Hochzeit für Profis

Wenn der Besitzer von Schottlands Hochzeitslocation Nr. 1 und die begnadetste Hochzeitstortenbäckerin/Hochzeitskutschenfahrerin des Landes gemeinsam die Hochzeit des jeweils anderen planen …

Zum E-Book auf AmazonZum Taschenbuch

In „Hochzeit für Profis“ sind Hoteldirektor Benjamin McHennessey und Bäckerin Mila Baker am Start. Die beiden wollen heiraten. Allerdings nicht einander. Dabei ist ganz Loveleby der Überzeugung, dass Benjamin und Mila das Traumpaar an und für sich sind. Und dafür spricht einiges. Zum Beispiel die Tatsache, dass der Schlossherr gern der große Drachenbruder genannt wird und der begehrteste Gelegenheitsjunggeselle weit und breit ist. Überzeuge dich selbst:

Über Benjamin McHennessey

Auch die weibliche Hauptfigur ist nicht ohne. Mila backt großartige Hochzeitstorten für die Feiern, die im Strawberry Castle Hotel stattfinden. Manchmal fährt sie die Hochzeitskutsche.

Über Mila Baker

Trailer zum Buch

Leseprobe: Kapitel 0

Stell dir das vor: Du bist mit deinem Herzallerliebsten verabredet. Ihr trefft euch um 3 Uhr im Park, an eurer Lieblingsbank. Es ist 3, du wartest. 1 Minute, 2 Minuten und dann … fällt etwas vom Himmel. Als es sich der Erde nähert, erkennst du, dass da keine erschossene Taube runterkommt, sondern – Trommelwirbel – dein Typ.

Da er selten mit dem Fallschirm unterwegs ist, und weil er aufgeregt ist, landet er auf seinem Knackpo. Beim Aufstehen taumelt er und legt sich auf die markante Nase. Er steht auf, stolpert auf dich zu, knallt auf das Fußballerknie mit dem Kreuzbandriss und …

Auf dem Weg hat er den Klunker verloren. Aber was sagst du?

„JAAAAA!!!!!!”

Du bist mit deiner besten Freundin unterwegs. Auf der Princess Street. Ihr wartet auf den verspäteten Zug, 6 Stunden rattert ihr quer durch Schottland, um endlich mal wieder gepflegt shoppen zu gehen. Und dann, mitten in Edinburghs Top-Einkaufsstraße, steht ein Riesenpaket. Im strömenden Regen. Nur so ist es wirklich authentisch. Ihr hastet mit gesenkten Köpfen an dem Paket vorbei, denn ohne Schirm seid ihr verdammt nass. Da klappt der Deckel auf und ein Stripper springt heraus. Du hast längst erraten, dass der Typ kein Professioneller ist, der die Nummer beherrscht, sondern euer heißgeliebter Kerl. Dieses Mal fliegt euch der Ring an den Kopf. Wochen später wirst du noch aussehen wie ein Einhorn. Aber was sagst du?

„JAAAAA!!!!!!”

Einen noch. Du mistest deinen Pferdestall aus, als du das klingelnde Rad des fröhlichen Postboten hörst. Der Bote, er heißt Archie und sieht aus wie einer, baut sich vor dir auf und singt: „Wi-wi-wi-wi, wi-wi-wi-wi, willst du meine Frau werden? Wen ja-ja-ja-ja, sag jetzt: Ja-ja-ja-ja!”

Du bist nah dran, ein sehr unmelodisches NEEEIIIINNN zu schmettern. Es stellt sich heraus, dass du soeben ein singendes Telegramm erhalten hast. Absender: Der Mann, mit dem du seit drei Wochen ordentlichen Sex hast und der zurzeit auf einer Geschäftsreise außer Landes ist. Du unterschreibst das Telegramm und singst: „Ja-ja-ja-jaaaaa!!!!!”

Gib’s zu: Du kannst dich gar nicht entscheiden, wie du am liebsten um deine Hand gebeten würdest, oder?

Oder willst du einen Antrag im beheizten Aquarium mit Fischchen, die dir die Hornhaut abknabbern? Was hältst du von einem Antrag auf der höchsten Klippe Schottlands, wenn sich ein hungriger Elch dorthin verirrt hat. Oder möchtest du den Ring im Ruderboot bei Windstärke 8 in der Nordsee überreicht bekommen? Oder doch lieber den Klassiker? Dein Schatz auf Knien im teuersten Restaurant Schottlands? Dein Zukünftiger kriegt das Döschen mit dem Ring nicht auf. Als es endlich aufspringt, fliegt der Ring zielsicher in die Blumenvase, die du vor lauter Aufregung leer trinkst …

0,94 Anträge erhält eine Schottin im statistischen Durchschnitt. Die meisten färben sich schon den Haaransatz, wenn es schließlich geschieht. Deswegen findet man ja selbst singende Telegramme süß. Aber stell dir vor, du müsstest gar nicht lange auf den Antrag warten. Und stell dir vor, dass du dich gar nicht zwischen all den Anträgen entscheiden müsstest. Nicht möglich?

Tja … Glaub es oder nicht … All diese Anträge wurden mir überbracht.

Und jetzt gerade steht mir wieder einer bevor. Anscheinend bin ich die heiratswerteste Frau Schottlands. Leider kommt über meine Lippen kein „JAAAAA!!!!!!”, sondern immer ein leises „Ähm … Neeeee …”

*** Ende der Leseprobe – mehr beim Buch auf Amazon***

Zum E-Book auf AmazonZum Taschenbuch

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.