Hochzeit mit Hochlandrind

„Angus McThistle darf gern rennen. So schnell und so weit er kann. Zur Sicherheit werde ich genau dasselbe tun!“

Deenah Kaluuya

Als Sprössling einer großen, schottisch-karibischen Familie möchte Deenah natürlich irgendwann eigene Kinder und so weiter. Doch zuvor interessiert sich die Eventausstatterin ausschließlich für ihre Karriere.
Allein die Geburtstagsparty des Cousins von – bitte tief durchatmen – Ed Sheeran (!) am kommenden Sonntag trennt Deenah von ihrer Beförderung zur stellvertretenden Chefin von Infinite Bloom.
Aber wozu macht man Pläne? Genau! Damit irgendein Vollidiot sie durchkreuzt.
Deenahs unfähiger Boss schickt sie eine Woche vor dem großen Ereignis auf eine Geschäftsreise. In den romantischen Blumenfeldern der Familie McThistle soll sie einem in die Jahre gekommenen Starfotografen für den neuen Flyer Modell stehen.
Deenah hätte sicher nichts dagegen, einen berühmten Starfotografen kennenzulernen, weil der Boss das Budget für das Modell anderweitig ausgegeben hat. Es ist auch durchaus schmeichelhaft, wenn man mit 28:2 Stimmen zur hübschesten Mitarbeiterin des Start-Ups gewählt wird.
ABER erstens könnte der Zeitpunkt ja mal wirklich nicht unpassender sein. Schließlich hat sie vor, nicht nur den Cousin, sondern Ed Sheeran himself kennenzulernen. Zweitens hegt Deenah einen begründeten Hass gegen Hochlandrinder und Dorftrottel aller Art. Und drittens kamen in Schottland Deenahs Eltern ums Leben.
Da ist wohl klar, dass Deenah nur mal eben schnell nach Loveleby hin, den Job erledigen und am selben Tag wieder zurück will. Klar ist aber auch, dass sie bei ihrer Ankunft in dem offiziell romantischsten Ort Schottlands erstmal über ein Hochlandrind und den größten Dorftrottel von allen stolpert.

Diesen Beitrag teilen

Hochzeit in den Sternen

„Wenn du glaubst, die große, einzig wahre Liebe sei etwas anderes als eine total verknotete Kette, dann bist du ihr noch nicht begegnet.“

Archie McRight, Reparaturen aller Art

Aus reiner Hilfsbereitschaft geht Maddy Helps zu einer Hochzeit, auf die sie nicht eingeladen ist. Jetzt würde man gern erfahren, dass die frisch gebackene Ärztin dort wenigstens den Mann für‘s Lebens kennenlernt. Wie das halt so ist, wenn man nur die Vertretung einer Brautjungfer ist. Aber das passiert leider nicht. Stattdessen erlebt Maddy die schrecklichste Hochzeit aller Zeiten. Doch bekanntermaßen ist ja nichts so schlecht, dass es nicht auch für irgendetwas gut ist.
Nach der Feier hat Maddy jedenfalls den ultimativen Liebesplan in der Tasche. Und der geht so: 1. Umzug in den offiziell romantischsten Ort Schottlands. 2. Mission Highlander. 3. Happy forever.

Beinahe wäre der Plan sogar auf Anhieb aufgegangen. Abgesehen von einer kleinen Panne beim Online-Dating, das in den Highlands schlichtweg eine Katastrophe ist, ist das Glück plötzlich zum Greifen nah. McRight hat Hirn, Charme und Herz. Und er hat ein paar Augen, die seinesgleichen suchen.
Doch kaum ist Maddy bis über beide Ohren in den Knaben verliebt, ist der auch schon wieder über alle Berge. Aber man sieht sich im Leben ja immer zweimal …

Diesen Beitrag teilen

Zwei wie Erdbeer und Pfefferminz

Frage: Was ist komplizierter als die Spaltung eines Atoms? Antwort: Das Liebesleben eines Single-Dads.

Wo andere Männer in die Bar gehen, bleiben dem Single-Dad der Supermarkt, Kinderarzt und Spielplatz. Und wer treibt sich dort herum? Verheiratete Mütter. Da hat Jay es schon besser, denn er hat Freunde, die sich um ihn sorgen. Die übertreiben es mit der Kuppelei aber derart, dass Jay seine ureigene Lösung für das Frauenproblem findet. Das Problem ist nur, dass Jay keine Lust hat, seinen Kindern eine Stiefmutter vorzusetzen.

Um endlich seine Ruhe vor den mitleidigen Blicken und Aktionen seiner Freunde zu haben, erscheint er mit einer Escort-Lady auf der Firmenfeier. Die beiden spielen den Leuten das perfekte frisch verliebte Paar vor. Dumm nur, dass Jay kein Unbekannter ist und die Presse ihn und die Lady in eindeutiger Pose erwischt.

Ein heiterer Liebesroman

Diesen Beitrag teilen